Shin Ryu Kai » Iaido

Den Geist zur Ruhe kommen lassen...

 

media/Bilder/Iaido.png

In entspannter Atmosphäre trainieren wir die Überlieferten Kata des Muso Jikiden Eishin Ryu. Die Bewegungsfolgen werden in höchster Konzentration einstudiert und authentisch wiedergegeben.

Wir trainieren diese japanische Schwertkampfkunst zur mentalen Ertüchtigung und um tiefere Einblicke in die Samurai-Kultur zu erhalten. Unsere Übungsschwerter benutzen wir im Sinne dieser Tradition, führen sie jedoch dem friedlichen Zwecke der Geistigen Ausbildung zu.

 

Jeden Donnerstag um 19:00 ist ein neuer Beginn.

 

Iaido ist in Norderstedt angekommen!

Sicher taucht bei vielen die Frage auf: Wer oder was ist da angekommen? Iaido gehört in den Budobereich, wie auch Judo, Aikido und Ikebana (die Kunst des Blumensteckens). Judo ist vielen bekannt. Aikido und Iaido schon weniger. Beides wird bei TURA angeboten. Was ist nun Iaido? Bei Wikepedia steht:

„Iaidō  (居合道) ist der japanische „Weg des Schwertziehens“ und gehört zum großen Bereich der Budō-Disziplinen. Es ist aus der Kampfkunst der alten Kriegerkaste Japans, der Samurai, entstanden. Die Besonderheit liegt darin, dass das Schwert so gezogen wird, dass es noch während des Ziehens als Waffe eingesetzt werden kann.“

Im Grunde ist schon klar was Iaido ist. Nur was soll der in der Jetztzeit lebende Europäer damit? Was bringt es mir, wenn ich es trainiere?

Zuerst einmal gibt es im Iaido keinen Wettkampf. Dies nimmt schon einmal die Hektik aus diesem Bereich heraus. In den ersten Jahren findet auch keinerlei Konfrontation mit Partnern statt, vielmehr werden Katas geübt. Katas sind eine exakt festgelegte Bewegungsabfolge, die Kampfsituationen nachstellt. Dies erfordert Konzentration. Unser Gehirn wird gefordert und trainiert. Schon ein Grund Iaido zu betreiben. Wir rangeln nicht auf der Matte herum, brauchen aber bei allen Bewegungen eine gewisse Körperspannung. Ein weiterer Grund! Hinzu kommt, dass es einfach Spaß macht, etwas in einer Gruppe zu tun.

Was sind das also für Leute die uns beim Iaido in Norderstedt begegnen? Wir haben alle unsere Kinderkrankheiten abgelegt. Wir sind eine gemischte Gruppe Älterer, die Spaß am Iaido gefunden haben. Die körperliche Verfassung muss noch so sein, dass eine Stunde Aktivität mit körperlicher Bewegung möglich ist. Auch das Interesse an Neuem sollte vorhanden sein. Klamottentechnisch langt zuerst einmal Joggingbekleidung. Wir bewegen uns auf Judomatten. Somit trainieren wir Barfuß.

Wo sind wir zu finden? Wir trainieren in der Gemeinschaftsschule Harksheide, Am Exerzierplatz 20, in der Zeit von 19.00 – 20.00 Uhr jeden Donnerstag. Holzschwerter können ausgeliehen werden. Es ist jederzeit möglich am Training teilzunehmen. Bei Fragen rufen Sie doch kurz an. Volker Becker Tel.: 040 5221879

 

 

 

Das Katana: 26.01.2016


Katana

Die Klingenarten: 19.04.2015

Maru Die billigste aller Konstruktionen, die gelegentlich für Tanto oder Ko-Wakizashi verwendet wird; diese einfachen Klingen wurden nicht differentiell gehärtet. Die Klinge besteht aus einer einzigen Stahlart.
Kobuse Eine einfachere Klingenkonstruktion, die auf Grund der preiswerteren Fertigung häufig in größeren militärischen Konflikten mit großem Materialbedarf bis hin zum Zweiten Weltkrieg verwendet wurde.
Honsanmai ist die gebräuchlichste Konstruktion für Klingen. Die Seitenflächen der Klinge werden durch das Hauteisen geschützt. Die Klinge ist robust und hat den Vorteil, dass der Klingenrücken (mit dem auch pariert werden konnte) nicht gehärtet ist. Dadurch konnte ein Bruch der Klinge vermieden werden. Manche alten Klingen zeigen noch heute diese Spuren eines Kampfes.
Shihozume Eine Konstruktion, die der Honsanmai ähnelt, nur dass hier der Klingenrücken durch einen harten Eisenstrang geschützt wird.
Makuri Eine einfachere Konstruktion, bei der ein Weicheisenkern komplett von einem harten Stahlkörper umgeben wird.
Wariha Tetsu Einfache Konstruktion, die aber sehr flexibel ist.
Orikaeshi Sanmai Eine leicht modifizierte Form der Honsanmai-Konstruktion.
Gomai Eine etwas ungewöhnliche Variante mit einem Harteisenkern, dem sich eine Weicheisenschicht anschließt. Zum Schluss wird die Konstruktion von einer Hartstahlschicht umgeben.
Soshu Kitae Eine der aufwendigsten Konstruktionen mit sieben Stahllagen. Diese Konstruktion wurde vom Schmied Masamune verwendet und gilt als meisterhafte Arbeit.

Klingenarten

 

 23.12.2016

 

Moin Fuchtler,

nein keine Neujahrsansprache. Eher Gedanken zum Iaido die aus einem Gespräch mit Ramon entstanden sind. Aussage von Ramon war, ich muss doch Kraft zum Schneiden in das Schwert stecken. So in etwa.

Ich habe dann mal meine Person zu diesem Thema befragt und festgestellt, dass es bei mir, wie nicht anders zu erwarten, zwischen Aikido und Iaido einen riesigen Unterschied gibt. Beim Aikido kommt die Technik nicht aus dem Kopf, bzw. ich denke nicht rechte Hand usw.  ich fühle die Technik und wenn es sehr schnell geht, sehe ich am Ergebnis was ich gemacht habe. Im Iaido ist sicher schon ein kleiner Teil der Bewegung im Rückenmark abgespeichert. Den größten Teil der Bewegung steuere ich über den Kopf. Das ist ein deutlicher Unterschied zum Aikido. Man sagt auch im Budo, es schießt (Kyudo), es wirft (Aikido) und es schneidet (Iaido). Von dem „es schneidet“ bin ich soooo weit weg wie eine Kuh vom Fliegen. Was folgt daraus: Wartet auf das ES und versucht nicht mit Muskelkraft zu schneiden. Ihr macht nur die Bewegung kaputt.

Vielleicht hilft es ein wenig die eigenen Ansprüche an sich herunter zu schrauben. Ich habe den Prozess beim Aikido mitbekommen bzw. stecke noch drin und wenn es einem gelingt das ES am Tun zu beteiligen ist es ein irres Gefühl. Freut euch drauf, es lohnt sich.

Volker

 

Aikido ist ein Weg, friedlich und in Harmonie mit sich und seiner Umgebung zu leben.